e-bike

steht für elektrofahrrad und wird als begriff für  fahrräder mit elektrischem antrieb verwendet pedelec’s (pedal electric cycle), bei denen ein elektromotor bis maximal 25 km/h zusätzliche leistung liefert und zwar nur, wenn auch getreten wird. durch diese tretunterstützung wird immer dann zusätzliche leistung abgerufen, wenn sie auch tatsächlich gebraucht wird.  im tretlager ist ein drehmomentsensor integriert er misst die tretkraft, je höher der gewählte gang und je stärker die eigene tretleistung, umso mehr schub leistet der motor zur unterstützung – bis zur höchstgeschwindigkeit von 25 km/h, dann schaltet er sich ab.
dadurch bleibt ein e-bike immer ein fahrrad und damit eines der unkompliziertesten fortbewegungsmittel.
ohne helmpflicht, versicherung und führerschein

käufernutzen?
eine reichweite von 40-150 kilometern sind bei modernen e-bikes kein problem.
geringe kosten fallen für strom und instandhaltung des fahrzeugs an.
ein e-bike ist CO2-neutral und umweltfreundlich
und selbst wenn der akku einmal auf halber Strecke leer werden sollte,
kann das e-bike immer noch ausschließlich mit muskelkraft fortbewegt werden.
wer auf dem weg zur arbeit eine längere strecke zurücklegen muss, wird die höhere endgeschwindigkeit von einem e-bike sicherlich zu schätzen wissen.
rein rechnerisch lässt sich mit einem e-bike im vergleich zu einem herkömmlichen rad dieselbe strecke in fast der hälfte der zeit zurücklegen.


warum zum fachhandel
es gibt derzeit schon eine große bandbreite an unterschiedlichen modellen, da das nutzungsverhalten des kunden auch sehr individuell ist.
die anschaffung sollte überlegt, ausprobiert und dann in der ergometrie dem käufer angepasst werden. fahrspaß garantiert.

akku
früher waren blei-gel-akkus und NiMH-akkus weit verbreitet,diese beiden typen sind veraltet, da sie zu groß, zu schwer und zu kurzlebig sind.
moderne akku-systeme, auf lithium-ionen ( li-ionen) oder lithium-polymer ( LiPo)  haben eine wesentlich höhere energiedichte und sind dadurch relativ leicht und kompakt. außerdem haben li-ionen akkus keinen memory-effekt und sind langlebiger. wir haben daher nur akkus der neueren generation im sortiment.

benützung
das elektrofahrrad muss auf radfahranlagen benützt werden, außer es ist mehrspurig, bis 80 cm breit oder es zieht einen anhänger. dann darf man damit wahlweise auch auf der fahrbahn fahren. wenn kein radweg vorhanden ist, muss sowieso die fahrbahn benützt werden. fahren auf dem gehsteig ist – wie mit einem herkömmlichen fahrrad auch – verboten. nebeneinander fahren ist nur auf radwegen oder in wohnstraßen erlaubt.

ausrüstung
mindestalter, ab dem man ohne begleitung unterwegs sein darf: 12 jahre, außer man hat einen radfahrausweis erworben. es gelten dieselben ausrüstungsvorschriften wie für herkömmliche fahrräder (klingel, scheinwerfer, rücklicht, rückstrahler und reflektoren an speichen und pedalen) sowie die 0,8-promille alkoholgrenze.

luftdruck im reifen des e-bikes
wichtig für die reichweite Ihres elektrofahrrad  ist der luftdruck im reifen, er sollte zwischen  3 und 4 bar liegen. der zulässige druckbereich ist auf der reifenflanke angegeben.
prüfen sie regelmäßig den luftdruck.

längere nichtbenutzung eines e-fahrrad
das lagern des akkus über einen längeren zeitraum sollte trocken und in geladenem zustand erfolgen.
nach ca. 2-3 monaten soll der akku geladen werden.
empfohlene lagertemperatur: ca. 5 - 30° celsius.

reinigung eines elektrofahrrad
verwenden sie zur reinigung ihres pedelecs keinen hochdruckreiniger oder druckluft.
entnehmen sie den akku vor dem reinigen ihres elektrorades.
wir empfehlen ein weiches tuch,wasser und neutrales reinigungsmittel zum abwischen von verschmutzten verkleidungen oder des akkus.
abgestellt sollte ihr e-bike möglichst vor witterungseinflüssen wie schnee, regen oder sonne geschützt sein.

fahrradverordnung
alle angebotenen e-fahrräder entsprechen der österreichischen fahrradverordnung link
WLM Stadtausstellungs GmbH